Sie denken darüber nach, Ihre Immobilie in Lohra zu verkaufen?

Sie wollen Ihre Immobilie zum bestmöglichen Preis verkaufen, überlegen, ob es sich eben lohnt oder denken darüber nach. Womit können Sie rechnen?

Ermitteln Sie jetzt online den Wert Ihrer Immobilie. Mit unserer Wertermittlung finden Sie kostenlos heraus, was Ihre Immobilie aktuell wert ist. Klicken Sie dafür einfach auf “Immobilie jetzt bewerten” im nachstehenden Kasten und füllen die Fragen zu Ihrer Immobilie komplett aus. Sie erhalten die Wertermittlung per Mail. Bitte beachten Sie, dass es sich um eine überschlägige Marktwertermittlung und kein Verkehrswertgutachten handelt.

Ihr Immobilienmakler für Lohra

Lohra-Ortseinfahrt

Lohra-Ortseinfahrt

An der südlichen Peripherie des Landkreises Marburg-Biedenkopf, im Einzugsbereich der Gewässer Vers, Mittlau, Krebsbach und der mittleren Salzböde liegt in abwechslungsreicher Hügellandschaft die Gemeinde Lohra. Die Außenbereiche der Gemeinde haben landwirtschafftliche Struktur mit Wohngemeindecharakter. Der Raum wird verkehrsmäßig insbesondere durch die Bundesstraße 255 erschlossen. Landschaftlich interessant ist die Heidefläche mit Wacholderbestand (Nanz-Willershausen).

Die Großgemeinde Lohra
Bemerkenswert früh tritt der Ortsname in die Geschichte: Mit einer Eintragung in das Güterverzeichnis des Benediktinerklosters Fulda und wenig später in das Schenkungsbuch des Klosters Lorsch. Im achten/neunten Jahrhundert scheint Lohra Gerichtsstätte (Malstatt) der gleichnamigen fränkischen Gaugrafschaft, die der später überlieferten Grafschaft Ruchesloh (mit der Malstatt bei Oberweimar) entsprach, gewesen zu sein.
In diesem Hoheitsbereich, der 1237 an das Erzstift Mainz gelangte, war Lohra Mittelpunkt eines den Verser Grund umfassenden Gerichts. Etwa um 1238 wurde die heutige (spätromanische) Kirche erbaut.
Noch vor dem Ersten Weltkrieg bahnte sich für Lohra die Wandlung zur Arbeiterwohngemeinde an, ein Prozeß, der sich zwischen den beiden großen Kriegen fortsetzte. 1946, bedingt durch die Heimatvertriebenen, stieg die Einwohnerzahl in einem gesunden Verhältnis zum vorhandenen Wohnraum an. Erst nach 1948 setzte in Lohra eine rege Bautätigkeit ein, die neue Wohnhäuser und Kleinsiedlungen schuf wie auch den daraus resultierenden Bedarf an kommunalen Ver- und Entsorgungseinrichtungen, u. a., Ende der sechziger Jahre, eine Großanlage für den südwestlichen Kreisteil, das Klärwerk Mittlere Salzböde.
Seit 1972 und 1974 bilden die früher selbständigen Gemeinden Lohra, Damm, Nanz-/Willershausen, Rodenhausen, Reimershausen, Kirchvers, Altenvers, Weipoltshausen, Rollshausen und Seelbach die heutige Großgemeinde Lohra mit rd. 6.000 Einwohnern.
Neben den Einkaufsmöglichkeiten zur Deckung des täglichen Bedarfs befinden sich in der Gemeinde zahlreiche Spezial- und Fachgeschäfte aller Branchen.
Durch die Ausweisung von günstigem Baugelände schafft die Gemeinde die Möglichkeit zum Bau von Eigenheimen und zur Ansiedlung von Gewerbe- und Industriebetrieben.
Der Ortsteil Kirchvers verfügt über ein wunderschön gelegenes Waldschwimmbad. Im Ortsteil Lohra steht für Sportinteressierte eine neu errichtete Sportanlage zur Verfügung. In allen Ortsteilen besteht ein reges Vereinsleben.
Gasthöfe und Pensionen bieten dem Besucher Übernachtungsmöglichkeiten und laden dazu ein, die reizvolle Landschaft und die Besonderheiten des ländlichen Gegend kennenzulernen.
Die günstige Anbindung des Ortes an die überörtlichen Verkehrsverbindungen zu den Universitätsstädten Marburg und Gießen sowie der Stadt Biedenkopf ermöglicht einen bequemen Besuch der Gemeinde.

Besiedlung seit dem 5. Jahrhundert v. Chr.. In fränkischer Zeit befestigter Grafensitz. Erste urkundliche Erwähnung Mitte des 8. Jahrhunderts. Später Hauptbahnhof der Reichsabtei Lorsch, die seit dem 10. Jahrhundert hier Besitzungen hatte und der eigentliche Grundherr war. Vögte waren die Grafen von Gleiberg, deren Nachfolger die Familie von Kalsmunt und um 1200 die Familie von Eppstein. 1237 gelangte Lohra an das Erzstift Mainz. 1297 kauften die Grafen von Solms die Kalsmunter Hälfte. Ende des 13. Jahrhunderts gelangte Lohra in den Besitz der Landgrafen von Hessen. Nach dem Ersten Weltkrieg allmähliche Wandlung zur Arbeiterwohngemeinde. Seit 1972 und 1974 bilden die früher selbständigen Gemeinden Lohra, Damm, Nanz-/Willershausen, Rodenhausen, Reimershausen, Kirchvers, Altenvers, Weipoltshausen, Rollshausen und Seelbach die heutige Großgemeinde Lohra mit rd. 6.000 Einwohnern.

Neben den Einkaufsmöglichkeiten zur Deckung des täglichen Bedarfs befinden sich in der Gemeinde zahlreiche Spezial- und Fachgeschäfte aller Branchen.
Durch die Ausweisung von günstigem Baugelände schafft die Gemeinde die Möglichkeit zum Bau von Eigenheimen und zur Ansiedlung von Gewerbe- und Industriebetrieben.
Der Ortsteil Kirchvers verfügt über ein wunderschön gelegenes Waldschwimmbad. Im Ortsteil Lohra steht für Sportinteressierte eine neu errichtete Sportanlage zur Verfügung. In allen Ortsteilen besteht ein reges Vereinsleben.
Gasthöfe und Pensionen bieten dem Besucher Übernachtungsmöglichkeiten und laden dazu ein, die reizvolle Landschaft und die Besonderheiten des ländlichen Gegend kennenzulernen.
Die günstige Anbindung des Ortes an die überörtlichen Verkehrsverbindungen zu den Universitätsstädten Marburg und Gießen sowie der Stadt Biedenkopf ermöglicht einen bequemen Besuch der Gemeinde.

Um Ihre Immobilie irgendwie zu verkaufen, brauchen Sie uns nicht – und erst recht keinen anderen Makler! Wenn Sie aber Ihre Immobilie zügig und zum maximalen Preis verkaufen wollen, dann ist Krag Immobilien der richtige Partner für Sie!
Wir arbeiten nach einem ausgeklügelten System, das Ihnen den maximalen Kaufpreis liefert. Wenn Sie bestmöglich verkaufen wollen: Rufen Sie am besten gleich an!
Ihr lokaler Experte in Immobiliensachen:

Jürgen Krag

Jürgen Krag

Krag Immobilien ist seit über 25 Jahren als führender Immobilienmakler für Häuser, Wohnungen und Grundstücke zum Kauf, Verkauf und zur Miete aktiv und berät Sie gerne zu Ihrer Immobilie in Bad Endbach.

• kostenlose Erstberatung

• individuelle Bewertung Ihrer Immobilie mit mehreren Bewertungsverfahren und -werkzeugen

• Sie zahlen dafür nichts und entscheiden danach völlig frei, was Sie machen.