Kapitalnachweis

Wenn Sie eine Immobilie besichtigen wollen, macht es für Anbieter nur Sinn, wenn die finanziellen Mittel vorhanden sind.  Oftmals wird ein Kapitalnachweis verlangt.

Was ist ein Kapitalnachweis?

Entweder als Eigenkapital in Form von einem Kontoauszug über Bankguthaben oder ähnliches oder in Form eines Finanzierungszertifikat Ihrer Bank oder eines freien Finanzierers, wenn Sie ein Darlehen aufnehmen.

Lassen Sie sich von Ihrem Finanzierer nicht abblocken, dass Sie dafür einen genauen Kaufpreis und genaue Unterlagen vorlegen müssen. Wir verlangen das so exakt nicht. Es reicht eine kurze schriftliche Bestätigung, die Ihnen bescheinigt, wieviel Immobilie Sie sich leisten können.

Selbstverständlich muss dies anschließend genauer gerechnet werden, wenn die Immobilie Ihnen nach der Besichtigung zusagt. Dann bekommen Sie alle Unterlagen, damit Ihr Finanzierer genau rechnen kann. Der Nachweis soll ein Hinweis dafür sein, dass Sie die Immobilie aus finanzieller Sicht kaufen könnten. Ohne einen solchen macht eine Besichtigung keinen Sinn bei einer Immobilie, die bewohnt ist und stark nachgefragt ist. Wenn Sie auch in Zukunft sich anderweitig für stark nachgefragte Immobilie interessieren, hilft Ihnen ein solcher Nachweis auch anderweitig.

Warum macht ein Kapitalnachweis unabhängig von der Immobilie Sinn?

Wenn Sie sich für nachgefragte Immobilien interessierten, sind Sie sehr wahrscheinlich im Wettbewerb mit anderen Interessenten. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die anderen Interessenten den Vorzug bekommen, weil diese schneller entscheiden können oder schneller einen Kapitalnachweis vorlegen können. Dann werden Sie maximal zweiter Sieger sein.

Also kümmern Sie sich am besten jetzt darum.

Wenn Ihre Hausbank das nicht macht, sagen Sie gerne Bescheid. Wir können Ihnen einen guten externen unabhängigen Finanzierungsberater empfehlen.

BEWERTEN SIE JETZT IHRE ZUKÜNFTIGE IMMOBILIE

Kostenlos und unverbindlich

persönlicher Zinscheck