fbpx -->

Umzug im Alter: Was passiert mit meinen Möbeln?

Die Schrankwand im Wohnzimmer voller Fotos und Erinnerungen, der große Esstisch in der Küche, an dem Sonntags die ganze Familie zusammenkommt und die geräumige Eck-Couch, auf der Du so viele Abende verbracht hast: Wenn Du dich im Alter entscheidest, das eigene Haus gegen eine altersgerechte Wohnung zu tauschen, kannst Du die meisten Möbel, die Dich Jahrzehnte lang begleitet haben, nicht mitnehmen. Was aber passiert damit? Wir haben vier Möglichkeiten zusammengefasst und erklären, worauf es dabei ankommt.

Möbel verkaufen, aber richtig

In Deinem Haus befindet sich sicherlich das eine oder andere Möbelstück, für das Du beim Verkauf noch viel Geld bekommen kannst. Mit etwas Glück, kannst Du in einem Antiquariat sogar mehr verlangen, als Du ursprünglich gezahlt hast. Doch den richtigen Käufer zu finden, ist gar nicht so einfach. Online kannst Du Deine Möbel zum Beispiel über eBay Kleinanzeigen verkaufen. Hierfür ist es wichtig sich etwas Zeit zu nehmen: Du musst Fotos machen, Deine Möbel auf der Seite inserieren und warten bis sich ein Käufer findet.

Für die Fotos brauchst Du keine professionelle Fotokamera: Handyfotos reichen vollkommen aus. Dabei solltest Du bloß darauf achten, bei gutem Licht zu fotografieren und Deine Möbel möglichst ordentlich und frei von Deko in Szene zu setzen, damit Interessenten genau erkennen, was sie bekommen.  Zwar ist es verlockend, einfach alle Möbel als Paket anzubieten und sich so Zeit zu sparen. Tatsächlich findest Du jedoch leichter Käufer und bekommst einen höheren Preis heraus, wenn Du alle Möbel einzeln anbietest.

Die Alternative ist ein Trödelhändler. Der kommt zu Dir nach Hause und spart Dir somit Zeit, wird aber höchstwahrscheinlich versuchen, Dich so weit wie möglich herunterzuhandeln. Informiere Dich außerdem unbedingt im Vorab, ob es sich um einen seriösen Händler handelt, schließlich lässt Du hier einen Fremden in Dein Haus.

Möbel verschenken, spenden und in guten Händen wissen

Du willst selbst keinen Gewinn mehr machen, aber deine Schätze trotzdem in guten Händen wissen? Dann bietet es sich an, sie zu verschenken oder zu spenden. Frage im Bekanntenkreis nach, ob jemand Interesse hat oder wende dich direkt an eine Spendenorganisation. Informationen über Organisationen in deiner Stadt findest du zum Beispiel beim DRK oder bei der Agentur für Arbeit. Und auch hier gibt es die Möglichkeit die Möbel online über Plattformen wie eBay Kleinanzeigen einzustellen und zu verschenken. Eine Alternative sind Flohmarkt-Facebook-Gruppen. Die gibt es lokal in den meisten Städten.

Scheue dich dabei nicht, auch Möbelstücke einzustellen, die nicht mehr im perfekten Zustand sind. Was für dich wertlos erscheint, kann für andere ein wahrer Schatz sein. Viele junge Leute kaufen gezielt antike Möbel, um sie durch Bastelaktionen aufzuwerten und ihnen einen modernen Flair zu verleihen. Dieser Trend nennt sich „Upcycling“. Um gezielt Leute anzulocken, die sich dafür interessieren, kannst du den Begriff „Upcycling“ direkt in der Beschreibung deiner Möbel verwenden.

Win-Win für alle: Entrümplung den neuen Käufern überlassen

Beim Hausverkauf kannst du natürlich auch im Kaufvertrag eine Einigung mit den Käufern treffen: Du überlässt den neuen Besitzern die Möbel. Die entscheiden nun selbst, welche davon sie behalten wollen. Bei dem Rest kümmern sie sich selbstständig um die Entsorgung. So profitieren beide Seiten: Deine Käufer erhalten kostenlos neue Möbel und du selbst hast keinen Stress bei der Entsorgung. Sollten deine Möbel in keinem guten Zustand mehr sein, kannst du alternativ auch einen verringerten Kaufpreis anbieten, wenn die neuen Bewohner sich um die Entrümplung kümmern.

Schnell und einfach: Entsorgung durch das Umzugsunternehmen

Mache nicht Deinen Umzug alleine, sondern habe dafür ein Unternehmen beauftragt? Dann scheue Dich nicht zu fragen, ob dieses auch die Entsorgung alter Möbel für Dich übernimmt. Viele Umzugsunternehmen bieten diesen Service an und verkaufen Deine Möbel entweder weiter oder bringen Sie für eine Gebühr zum Recycling-Hof. So sparst Du zwar nicht die Entsorgungskosten, kannst aber direkt alles an einem Tag erledigen und hast selbst keinen Aufwand.

Du willst Dein Haus verkaufen und bist Dir noch nicht sicher, was Du mit Deinen Möbeln machen kannst? Wir beraten Dich gerne über Deine individuellen Möglichkeiten.

Foto: © cookelma

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Video: Das Exposé – warum es unverzichtbar ist

Die Nachfrage nach Immobilien bleibt trotz Krisen hoch. Da denkst du dir als Eigentümer schnell, dass eine kurze Beschreibung genügt, das Interesse an der zu verkaufenden Immobilie zu wecken. Doch weit gefehlt: für einen guten ersten Eindruck und vor allem, um Zeit zu sparen, solltest du ein professionelles Exposé erstellen. Doch weißt du, was rein…

Weiterlesen

Hallo Du,

Du hast im ersten Teil unserer Serie über Grundbücher erfahren, wie ein Grundbuch eingetragen wird. In diesem Teil werden wir uns mit dem Thema Erbe beschäftigen.

Wenn Du ein Grundstück erbt, wird es in Deinem Namen im Grundbuch eingetragen. Dazu muss der Erbschein vorgelegt werden. Der Erbschein ist ein Dokument, das vom zuständigen Gericht ausgestellt wird und das Deine Erbfolge bestätigt. Es ist ein wichtiges Dokument, das bei der Eintragung des Grundstücks im Grundbuch verwendet wird.

Wenn Du ein Grundstück erbt, musst Du auch die Grundsteuer bezahlen. Die Grundsteuer ist eine Steuer, die auf Grundstücke erhoben wird. Die Höhe der Grundsteuer hängt von der Größe des Grundstücks und der Lage des Grundstücks ab. Die Grundsteuer muss jährlich bezahlt werden.

Wenn Du ein Grundstück erbt, musst Du auch die Kosten für die Eintragung des Grundstücks im Grundbuch tragen. Diese Kosten sind in der Regel gering und werden vom zuständigen Grundbuchamt erhoben.

Wenn Du ein Grundstück erbt, musst Du auch die Kosten für die Grundbucheinsicht tragen. Diese Kosten sind in der Regel gering und werden vom zuständigen Grundbuchamt erhoben.

Wenn Du ein Grundstück erbt, musst Du auch die Kosten für die Grundbuchauszüge tragen. Diese Kosten sind in der Regel gering und werden vom zuständigen Grundbuchamt erhoben.

Wir hoffen, dass Dir dieser Artikel geholfen hat, mehr über das Thema Erbe und Grundbuch zu erfahren. Wenn Du weitere Fragen zu diesem Thema hast, zögere nicht, uns zu kontaktieren.

Jeder der eine Immobilie besitzt, muss im Grundbuch eingetragen sein. Allerdings wissen die wenigsten Hauseigentümer, warum die Einträge so wichtig sind. Fehlinformationen können nämlich verheerende Folgen nach sich ziehen. Daher ist es wichtig diese zu […]

Weiterlesen

Wie viel Eigenheim Sie für Ihre Miete bekommen würden

Die Miete gegen eine Kaufrate eintauschen und den Wunsch vom Eigenheim wahr machen: Das wünschen sich mehr als 70 Prozent der Mieter in Deutschland. Aber wie viel Immobilie würde man mit dem Geldeinsatz der Miete eigentlich bekommen? Das Magazin Focus ist in einer Studie zu überraschenden Erkenntnissen gekommen. Raten anstelle von monatlichen Mietzahlungen: In einer…

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Jürgen Krag

Geschäftsführer

06462-9148-0 info@krag.de

Bettina Adomeit

Auftragsbearbeitung | Marketing

06462-9148-0 info@krag.de

Harald Kaletsch

Auftragsbearbeitung | Technik

06462-9148-0 info@krag.de

Armin Böhmer

visuelle Arbeiten | Foto, Video, Drohnen

06462-9148-0 info@krag.de